Postfix transport bearbeiten

Und eine weitere Gedankenstütze für Postfix:

  • /etc/postfix/transport – Änderungen vornehmen
  • postmap /etc/postfix/transport – neue /etc/postfix/transport.db generieren
  • /etc/init.d/postfix reload bzw. service postfix reload – Postfix-Konfiguration neu einlesen

Windows Symlinks

Lange vermisst, endlich gefunden:

MKLINK /D Verknüfung Ziel

Zu Beachten ist die  unterschiedliche Syntax zu ln -s

ln -s Ziel Link_Name

Verfügbar ab Windows 6.0 (Windows Vista / Server 2008)

Postfix Aliases überarbeiten

Kleine Gedankenstütze:

  • /etc/aliases – nach herzenswünschen anpassen
  • newaliases – neue /etc/aliases.db generieren
  • /etc/init.d/postfix reload bzw. service postfix reload – Postfix-Konfiguration neu einlesen

Hibernate unter Windows Server 2008 deaktivieren

Hibernate (suspend to disk) unter Serversystemen wird selten genutzt, ist standardmäßig jedoch aktiviert. Daher cmd.exe als Administrator ausführen und mit folgendem Befehl deaktivieren:

powercfg.exe -hibernate off

Dies spart einiges an Festplattenspeicher. Vor allem auf VMs mit kleiner Festplatte sehr nützlich.

Aus Windows Security Identifier den Username ableiten

Informationen zu Windows Security Identifiern (SID) finden sich in der Registry unter:

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList

Quelle: http://support.microsoft.com/kb/154599/en-us

MOSS 2007 preupgradecheck bemängelt fehlende WebParts

stsadm -o preupgradecheck meldet Potential Upgrade Blocking Issues in der Form:

Id = 9f7a9f30-76a0-2d43-0d84-402ba6c3c125, Type = Unknown, Reference = 5, Status = Missing

Um das fehlende WebPart zu identifizieren kann nun mittels
stsadm -o enumallwebs -includewebparts > webparts.txt
eine Liste aller verwendeten Webparts erstellt werden. In dieser Liste lässt sich nach der ID suchen und auf diese Weise die Site gefunden werden, die auf das WebPart referenziert.

Von dieser Site kann nun das WebPart gelöscht werden.

Sollte das WebPart nicht zu finden sein, so ist es möglich, dass es geschlossen wurde.
Es lässt sich wahrscheinlich über Websiteoptionen → Seite bearbeiten → Webpart hinzufügen → Erweiterter Webpartkatalog und Optionen → Geschlossene Webparts wieder finden und anschließend löschen.

PowerShell Community Extensions

  1. PowerShell Community Extensions von http://pscx.codeplex.com/ herunterladen (Aktuell 2.0.0.1)
  2. Zip nach %USERPROFILE%\Documents\PowerShell\Modules\ entpacken
  3. Profile.ps1 aus %USERPROFILE%\Documents\PowerShell\Modules\pscx\ nach %USERPROFILE%\Documents\PowerShell\ kopieren
  4. PowerShell starten

Nun stehen so nützliche Tools, wie less, tail, touch, Get-Uptime, Mount-VHD, Disount-VHD und weitere zur Verfügung.

Bei Problemen beim ausführen von Skripten hilft ein anpassen der Policy als Administrator mittels Set-ExecutionPolicy Unrestricted (Mehr Informationen unter: http://www.borncity.com/blog/2010/02/24/powershell-skripte-lassen-sich-nicht-ausfhren/)

Weitere Informationen gibt es unter http://pscx.codeplex.com/